Kontakt Impressum
Druckversion
Datenschutz
Auf Nummer sicher: Gasleitungskontrolle mit Sensortechnik im gesamten meravis-Bestand

Von März bis September 2016 wurde der gesamte gasversorgte Wohnungsbestand von meravis, einem großen überregional tätigen Wohnungsunternehmen mit Sitz in Hannover, auf Leckagen untersucht. Um eine hohe Erreichbarkeit und Akzeptanz bei den Mietern zu gewährleisten, hat meravis einen redaktionellen Beitrag über Ablauf und Zweck der Prüfung in der hauseigenen Mieterzeitung "Miteinander" im Mai 2016 veröffentlicht.

Meravis ist aus den alten Reichsbund-Wohnungen hervorgegangen; die Abkürzung steht für Mensch | Raum | Vision. Das Unternehmen nimmt die Aufgabe, für Sicherheit im Bestand zu sorgen, sehr ernst. So hat man sich Anfang des Jahres 2016 entschieden, auch im Hinblick auf die Gasleitungen auf "Nummer sicher" zu gehen und den gesamten gasversorgten Gebäudebestand mit zerstörungsfreier Sensortechnik zu überprüfen. Mehrere Tausend Wohnungen und Heizzentralen wurden geprüft.

Neben der eigentlichen Gasleitungskontrolle wurden zahlreiche technische Daten erfasst, die Rückschlüsse erlauben sollen im Hinblick auf Art, Zustand und Alter der dezentralen Gasanlagen. Auf reges Interesse stieß neben den detektierten Undichtheiten die detaillierte Beschreibungen der sog. Sichtprüfungsmängel. Die Sichtprüfung ist von Seiten des gasfachlichen Regelsetzers DVGW Mitte 2008 zur technischen "Pflicht" erhoben worden und findet seitdem gesteigerte Aufmerksamkeit in der Branche.

Neben Hannover befanden sich die prüfungspflichtigen Bestände vorwiegend in Hamburg und Düsseldorf. Gefragt war insofern eine einheitliche standardisierte Arbeitsweise, damit die Technik einen möglichst zentralen und für weitergehende Maßnahmen gut brauchbaren Überblick erhält. Wir haben geliefert.